Schüler besuchen Gelo Holzwerke in Weissenstadt

15 Schülerinnen und Schüler weiterführender Schulen des Landkreises folgten am 16.03.2016 der Einladung des Zukunftscoaches und der Entwicklungsagentur Fichtelgebirge zur vorerst letzten FirmenTour im Schuljahr 2015/2016 zu der Firma Gelo Holzwerke GmbH in Weissenstadt.

Der Assistent der Geschäftsleitung Christian Seidel begrüßte die Teilnehmer herzlich bei der Firma Gelo, die zu den mondernsten Sägewerken in Deutschland gehört. Etwa 100 Mitarbeiter in zwei Schichten bearbeiten jährlich ca. 200.000-250.000 Festmeter Holz. Die Holzstämme, die nur aus der nahen Umgebung stammen (maximal 100 Kilometer Umkreis) werden in den firmeneigenen Trocknungskammern innerhalb von nur sechs Tagen getrocknet (anstatt von ca. 1,5-2,5 Jahren wenn man das Holz in der Luft trocknen würde) und können verarbeitet werden. Holz ist ein sehr wertvoller und CO² neutraler Werkstoff, bei dessen Verarbeitung kein Abfallprodukt entsteht: Das gesamte Restholz und die Spänne werden in der Firma weiter verarbeitet oder für eigene Zwecke (z.B. Heizung der Firma) verwendet.
Die Schülerinnen und Schüler folgten dem Weg des Holzes, angefangen von den frisch angelieferten Stämmen im Hof, bis zu den fertigen Produkten, z. Beispiel Holzverkleidung für einen holländischen Kunden. Christian Seidel erzählte dabei interessante Anekdoten und überprüfte den Naturkunde-Wissenstand der Schüler. Dabei stellte sich heraus, dass kaum jemand alle Nadelhölzer aus dem Fichtelgebirge nennen konnte.

Die Firma Gelo bildet Azubis in vielen Bereichen aus: Holzbearbeitungsmechaniker/in, Industriemechaniker/-in, Mechatroniker/-in; Maschinen und Anlagenführer/-in und Landmaschinenmechaniker/-in. Christian Seidel ermutigte die Schüler dazu, sich auf die Schule zu konzentrieren um einen möglichst guten Abschluss zu erwerben. Eine Lehre kann der Anfang von einem steilen Karriereweg werden, selbst ein Studium wäre eine Option, die für jeden motivierten Schüler offen stehe.

Nach einem kurzweiligen und interessanten Firmenbesuch verabschiedete Christian Seidel die Schülerinnen und Schüler. Aleksandra Sommer und Philipp Biersack von der Entwicklungsagentur im Landratsamt Wunsiedel im Fichtelgebirge bedankten sich bei allen Beteiligten für den freundlichen Empfang und den spannenden Rundgang durch die Firma. Aleksandra Sommer nutzte die Gelegenheit, sich auch bei den Schülern für ihr Interesse an den FirmenTouren zu bedanken und verabschiedete sich für die kommenden Zeit in den Mutterschutz und anschließende Elternzeit.

Die nächsten FirmenTouren finden im Herbst 2016 statt. Die Termine für das Schuljahr 2016/2017 werden rechtzeitig bekannt gegeben und sind dann auf http://www.perspektive-fichtelgebirge.de/ zu finden.

Zurück

Ansprechpartner

Nicole Fleischmann

Nicole Fleischmann

Dipl.-Ing. Univ.

MINT-Managerin

Tel: 09232 80-367
Fax: 09232 80-9367
Nachricht senden

Dieses Projekt wird von der Europäischen Union mitfinanziert.

Bayerisches Staatsministerium für Arbeit und Soziales

Europäische Union ESF in Bayern