LAG: Entscheidergremium berät über 14 Projekte

Viel zu besprechen gab es für die Mitglieder des Entscheidergremiums der LAG Fichtelgebirge-Innovativ: Nicht weniger als 14 Projekte standen auf der Tagesordnung, die vorgestellt wurden und über die es zu beraten galt.

Für die Projekte „Radwegenetz Fichtelgebirge“, „Mobiler Bauernhof“, „stark.steil.SELBerklettern“ und „Treffpunkt Hohenberg a. d. Eger“ wurde jeweils einstimmig unter Ausschluss von eventuellen Interessenskonflikten für eine Empfehlung zur LEADER-Förderung aus dem Budget der LAG gestimmt.

„Radwegenetz Fichtelgebirge“: Das Fichtelgebirge bietet als Radregion hervorragende Möglichkeiten sowohl für Freizeitradler und anspruchsvollere Tourenbiker als auch im Alltagsverkehr. In den vergangenen Jahren sind die Radregionen Fichtelgebirge, Frankenwald und Steinwald zusammengewachsen. Das überregionale Angebot lockt mehr Touristen, lässt aber Qualitätsunterschiede noch deutlicher sichtbar werden. Das Kooperationsprojekt zwischen den LAGn Bayreuther Land, Landkreise Hof und Fichtelgebirge-Innovativ hat zum Ziel, eine qualitative Verbesserung der Radwege im Fichtelgebirge und die flächendeckende Einführung von Qualitätsstandards zu erreichen. Das Projekt wurde dem Entwicklungsziel 2 zugeordnet.
Gesamtkosten: 639.913 Euro           davon LEADER: 218.857 Euro           erreichte Punkte: 31

„Mobiler Bauernhof“: Verbrauchern von heute ist der Weg der Lebensmittelproduktion nicht mehr bewusst: Die regionale Lebensmittelversorgung besteht aus verschiedenen Teilbereichen, wie Erzeugung von landwirtschaftlichen Produkten, Verarbeitung, Handel, Gastronomie und Tourismus. Diese Vernetzungen und Wertschöpfungsketten sollen zielgruppenspezifisch aufgearbeitet und vermittelt werden. Durch den mobilen Vor-Ort-Einsatz können alle Zielgruppen bedient werden. Der „Mobile Bauernhof“ vermittelt das Bild einer facettenreichen heimischen Landwirtschaft, die den ländlichen Raum in Bewegung hält, ohne Natur und Mensch aus dem Auge zu verlieren. Das Projekt dient der Erreichung des Entwicklungsziels 2 und wird in Kooperation mit der LAG Landkreis Hof umgesetzt.
Gesamtkosten: 108.256 Euro           davon LEADER: 37.890 Euro          erreichte Punkte: 29

„stark.steil.SELBerklettern“: Die Sektion des Alpenvereins Selb betreibt Klettertraining für alle Altersstufen. Bisher stehen in Selb 200 m² Kletterfläche und 100 m² Boulderfläche zur Verfügung. Immer mehr Kinder und Jugendliche wollen den Klettersport erlernen. Die bisherige Wand erweist sich als nicht geeignet den Anforderungen von Kindern und Senioren gerecht zu werden. Deshalb wird bei der Planung und Umsetzung darauf geachtet, dass Bereiche der Kletterfläche für ältere Menschen und damit auch für Anfänger und Kinder geeignet sind. Hier spielt vor allem das generationenübergreifende Miteinander eine große Rolle. Das Projekt wird daher dem Entwicklungsziel 1 zugeordnet.
Gesamtkosten: 80.206 Euro           davon LEADER: 32.082 Euro          erreichte Punkte: 30

„Treffpunkt Hohenberg a. d. Eger“: Die Yamakawa – Seniorenhaus Stiftung errichtet ein Seniorenhaus mit Tagespflege, ambulant betreuter Wohngemeinschaft, ambulant betreuter Intensiv-Wohngemeinschaft und einem Treffpunkt mit Café und Garten. Über LEADER soll die Förderung der Ausstattung des „Treffpunkt Hohenberg“ erfolgen. Hier soll generationenübergreifend ein Begegnungszentrum für Jung und Alt unter Einbeziehung der Vereine, Kindergärten, Schule und Religionsgemeinschaften realisiert werden. Das Projekt dient dem Entwicklungsziel 1.
Gesamtkosten: 37.038 Euro           davon LEADER: 22.223 Euro          erreichte Punkte: 24

Für die Projekte „Gutachten zur Neustrukturierung des ÖPNVs“, „Roter Faden in Selb“ und „Regioident Fichtelgebirge“ stimmte das Entscheidergremium jeweils einstimmig der Beschlussfassung im Umlaufbeschluss zu.

Über die Projekte „Der Selbstversorger im Jahreslauf“, „Deutsche Fastnachtakademie in Franken“, „Großer Kornberg – MTB-Basecamp TM – Kids & Technical Park“, „Sanierung des alten Milchhofs in Hohenberg a. d. Eger“, „Alte Angermühle – Zentrum für regionale Küche, Kunst und Kultur“ und „99 Highlights in Hochfranken“ wurde das Entscheidergremium informiert. Hier waren sich die Mitglieder einig, dass für eine Beschlussfassung noch eine detaillierte Projektbeschreibung, eine Kosten- und Finanzierungsplan und eine genaue Zuordnung zu den Entwicklungs- und Handlungszielen der LAG notwendig ist.

Für das Projekt „Unterstützung Bürgerengagement“ entschieden die Mitglieder des Entscheidergremiums, dieses vorerst nicht zu beantragen.

Zurück

Ansprechpartner

Christine Lauterbach

Christine Lauterbach

Dipl.-Ing. Univ.

LEADER-Aktionsgruppe

Tel: 09232 80-666
Fax: 09232 80-9666
Nachricht senden

LAG-Management gefördert durch das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten und den Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER)

Gefördert durch das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten und den Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER).